Das war die Lange Nacht der Museen 2023

Die Lange Nacht der Museen am 26. August 2023 war ein großer Erfolg: Über 50.000 Besucher*innen zogen durch die Stadt, lernten neue Museen kennen und nahmen an einer der zahlreichen Veranstaltungen teil. Sie tanzten Tango im Jüdischen Museum, bauten Kolbenflöten im Bauhaus-Archiv, hörten Vorträge über das Essen der Zukunft im Futurium, stiegen auf den Turm des Französischen Doms oder ließen sich im Oldtimer durch die Stadt fahren.

»Beating the Drum« vor dem Humboldt Forum
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Alexander Rentsch
Eröffnungsrede vor dem Alten Museum
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Anna Tiessen
»Eva Fàbregas: Devouring Lovers« im Hamburger Bahnhof
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Melanie Sapina
Zentrum Museumsinsel
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Anna Tiessen
Tango im Jüdischen Museum Berlin
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Melanie Sapina
„Mitsune“ im Kolonnadenhof
© Kulturprojekte Berlin, Photo: © Alexander Rentsch
Lustgarten
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Anna Tiessen
Futurium
© Futurium, Foto: Peter-Paul Weiler, berlin-event-foto.de
„Zebra Katz“ im Kolonnadenhof
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Valentina Rios Diaz
Rollendes Museum
© Kulturprojekte Berlin, Foto: Anna Tiessen

Die Museumsinsel vibrierte von Stimmen und Klängen: Tausende flanierten durch die Straße am Lustgarten, und der Kolonnadenhof vor der Alten Nationalgalerie wurde zur großen Bühne, wo unter anderem die japanische Folk-Fusion-Band Mitsune oder der jamaikanisch-amerikanische Rapper Zebra Katz das Publikum begeisterten.